· 

Start der Amphibien-Saison

Die milden Temperaturen der vergangenen Tage haben nicht nur die Pflanzenwelt in der Natur Vielerorts erwachen lassen, auch in der Welt der Amphibien hat der beginnende Frühling  die Saison eröffnet!

Überall sind deshalb nun  viele Amphibien unterwegs, die ihre Winterquartiere verlassen haben, um sich auf die Wanderschaft zu ihren Laichgewässern zu begeben...

Und so habe auch ich in den letzten Tagen wieder, die Ankunft der Lurche am Ziel ihrer Reise , in diesem Fall die der Grasfrösche, mit Freude erwartet um das Laichgeschäft 2014 mit ein paar Bildern zu dokumentieren!

 

Grasfrosch (Rana temporaria) vor dem Laich
Grasfrosch (Rana temporaria) vor dem Laich

Was sich hier zunächst noch ziemlich einfach anhört, gestaltete sich jedoch vor Ort als recht schwierig, da ich an diesem Tag besonders darum bemüht war, nach Möglichkeit nur einzelne Tiere oder Paare recht  Vorteilhaft (d.h. ohne störende Elemente im Bild),  abzulichten.

Aber jeder der selbst schon einmal Zeuge des Laichgeschäftes bei Amphibien war, dürfte auch um die Problematik bei diesem Vorhaben wissen, denn schon die enorme Anzahl der Tiere auf engstem Raum und deren Rangeleien, die oft dadurch entstehende Bewegung des Wassers, sowie die manchmal hinderliche Vegetation und nicht zuletzt auch die schlechte Zugänglichkeit, erschweren das Projekt enorm.

 

Grasfrosch (Rana temporaria) mit Spiegelung
Grasfrosch (Rana temporaria) mit Spiegelung

Da der Winterunterschlupf, das Laichgewässer,  und der Sommerlebensraum  oft mehrere hundert Meter auseinander liegen, ist der Weg dorthin für die Amphibien leider nicht ganz ungefährlich.

Denn neben den natürlichen Feinden wie z. B. Iltis, Reiher, Ringelnater, Storch, Igel oder Spitzmaus

stellen besonders auch die Verkehrswege der Menschen eine grosse Gefahr auf dieser Wanderschaft da und selbst wenn die so genannten Krötenzäune hier eine enorm wichtige Hilfe für die Amphibienwanderung sind, so muss doch noch manch ein Lurch unterwegs  sein Leben lassen.

Wem es aber von den Lurchen und speziell den Grasfröschen gelingt,  all diesen Gefahren bis zum Ziel, dem Laichgewässer,  zu trotzen, den erwartet sodann das große "knurren"  und "klammern" und der eigentliche Sinn der Reise, die  Fortpflanzung der Art, kann beginnen...

 

Grasfrosch Pärchen (Rana temporaria) vor Laich
Grasfrosch Pärchen (Rana temporaria) vor Laich
Grasfrosch (Rana temporaria) auf Laichballen
Grasfrosch (Rana temporaria) auf Laichballen

Das Aussehen der Grasfrösche ist farblich sehr variabel. Die Färbung reicht von braun über gelb, oder orange bis grau und die Laichballen bestehen aus hunderten von Eiern, welche im Wasser noch stark aufquellen und sich dadurch mit mehreren Ballen verbinden.  So kann es oft zu einem über viele Quadratmeter grossen Teppich von Laich kommen, aus dem sich später die Kaulquappen entwickeln.

 

Grasfrosch  frontal
Grasfrosch frontal
Grasfrosch
Grasfrosch

Grasfrosch
Grasfrosch

Der Grasfrosch ist im Bezug auf das Laichgewässer  nicht sehr wählerisch, er bevorzugt  jedoch flache besonnte Tümpel mit vegetationsreichen Stellen, welche nur selten austrocknen.

Da hier oft im Massen abgelaicht wird spricht man auch vom Explosivlaichen.

Die männlichen Tiere locken die Weiblichen mit andauerndem "knurren" in ihre Nähe und nachdem das eigentliche  Laichgeschäft nur wenige Tage dauert und die Weibchen dann das Gewässer umgehend nach dem ablaichen wieder verlassen haben, bleiben sie selbst noch einige Tage im Gewässer, bevor auch sie sich wieder in die Vegetation zurück ziehen.

 

Grasfrosch (Rana temporaria)
Grasfrosch (Rana temporaria)

 

Es waren auch dieses Mal wieder sehr interessante und  spannende Augenblicke für mich,

im "Reich des Froschkönigs" und es hat mir großen Spass gemacht, das nasse Treiben ein wenig mit der Kamera zu verfolgen und auch hier und da  die eine oder andere fotografische Herausforderung anzunehmen.

Nun werden nach und nach auch andere Amphibien dem Beispiel der Grasfrösche folgen und ich hoffe natürlich das ich vielleicht ebenfalls noch die eine oder andere Chance auf eine Begegnung mit ihnen  bekommen werde, denn  das Jahr ist noch jung ;) ...

 

Grasfrosch in seinem Laichgesässer
Grasfrosch in seinem Laichgesässer

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    marioweinert (Dienstag, 18 März 2014 05:33)

    Hallo Marina,
    wunderbare Bilder hast du von den Grasfröschen mitgebracht. Da hat sich dein Einsatz auf jeden Fall gelohnt. Da ich ein Freund des kleinen Abbildungsmaßstab bin, gefällt mir ganz besonders dein letztes Bild mit den schönen warmen Farben.

    LG
    Mario

  • #2

    Marina (Dienstag, 18 März 2014 09:31)

    Hallo Mario,

    danke für Dein feedback,
    auch ich mag das letzte Bild besonders, die relativ entspannte Haltung des Frosches hatte es mir angetan und dazu bot sich der ABM an dieser Stelle im verhätnismäßig ruhigen Umfeld geradezu an.

    Liebe Grüße
    Marina

  • #3

    Frank Müller (Donnerstag, 20 März 2014 11:57)

    Hallo Marina,
    Eine Fülle sehr schöner Froschbilder ,farblich und von der Ausarbeitung sehr gelungen!
    Einen Favoriten habe ich jetzt nicht alle Bilder, sind sehr ausdrucksstark und sehr schön anzuschauen!
    Viele Grüße
    Frank

  • #4

    Marina (Donnerstag, 20 März 2014 13:58)

    *
    Hallo Frank,

    herzlichen Dank für Deinen Kommentar,
    ich freue mich natürlich sehr, wenn meine Bilder auch bei Dir als Betrachter gefallen finden :) .

    Liebe Grüße
    Marina
    *