· 

Bei den Bienenfressern (Merops apiaster)

Bienenfresser
Bienenfresser

 

 Aus der Ferne habe ich sie seid einigen Jahren immer wieder mal gesehen, allerdings nur im Vorbeiflug und in enorm großer Entfernung, es hat sich irgendwie nie wirklich ergeben sie auch einmal länger zu beobachten oder gar zu fotografieren.

Das sollte sich in diesem Sommer ändern, da ich einige Urlaubstage auch an

der ungarischen Grenze nahe dem Neusiedler See verbrachte. Hier wollte ich die Gelegenheit nutzten und u.a. die dortige Bienenfresser-Kolonie aufsuchen, um diese wunderschönen Vögel eine kleine Weile zu beobachten.

 

Bienenfresser (Merops apiaster)
Bienenfresser (Merops apiaster)
Zwei Bienenfresser (Merops apiaster)
Zwei Bienenfresser (Merops apiaster)

Hier waren die örtlichen Gegebenheiten für Fotografen und Beobachter um ein Vielfaches günstiger als daheim im Deutschland an den mir bekannten Kolonien und beobachten konnte man die Vögel dort wirklich hervorragend, z.B. aus einer Beobachtungshütte heraus. Nur leider hatte ich zu dieser Zeit mal wieder meine Rechnung ohne das Wetter gemacht, denn mir blieb dort vor Ort nur sehr wenig Zeit, bevor ich überstürzt den Rückweg antreten musste, weil es auf Grund eines Gewitters plötzlich dunkel wurde und wieder heftig zu stürmen und zu regnen begann...

Schnell wurde also Rucksack und Stativ wieder geschultert und im Laufschritt ging es dann zurück zum schützenden Auto.

Bienenfresser (Merops apiaster)
Bienenfresser (Merops apiaster)
Zwei Bienenfresser (Merops apiaster) im Regen
Zwei Bienenfresser (Merops apiaster) im Regen

Leider sind die Tage im Urlaub ja gezählt und somit hatte ich nicht die Gelegenheit  die Bienenfresser noch ein weiteres Mal aufzusuchen.

Deshalb gibt es also auch keine klassischen "Schönwetterfotos" von mir,  aber jede Menge Bilder "für den Kopf" habe ich von dort trotzdem mitbringen können, denn es gab auch hier interessante und unvergessliche Momente. Und wer weiß?! Vielleicht bekomme ich ja irgendwann eine weitere Chance  diese wunderschönen Flugkünstler zu beobachten.

Zwei Bienenfresser (Merops apiaster)
Zwei Bienenfresser (Merops apiaster)

Hier noch einige kurze Infos zur Art:

Die Bienenfresser (Merops apiaster) gehören zur Ordnung der Rackenvögel und sind auffallend bunte Zugvögel welche regelmäßig in Afrika überwintern, sich zur Brutzeit aber auch alljährlich in Deutschland und Österreich einfinden.

Sein Verbreitungsgebiet reicht von Südwest- und Vorderasien, Nordwestafrika sowie Süd- und Südosteuropa nordwärts bis Südostpolen. In Deutschland galt er Ende der 1980er Jahre als ausgestorben,  wandert  jedoch seit 1990 in vielen teilen Deutschlands wieder ein, vermutlich aufgrund des Klimawandels.

Als äußerst geschickte Flieger und Jäger fangen die Bienenfresser ihre Nahrung stets in der Luft, sie sind sehr gesellige Vögel so das man sie meist im Schwarm beobachten kann. Ihre Körpergröße beträgt im Durchschnitt ca. 28 cm bei einem ca. Gewicht von 60g.

Sie beginnen nach dem Zug aus dem Winterquartier sofort nach ihrer Ankunft in der Brutkolonie  mit der Balz und  anschließend wird eine Brutröhre von ca. 1-2m gegraben um mit der Brut zu beginnen.

Nach 20-22 Tagen Brutzeit schlüpfen bereits die Jungen, die dann  nach weiteren 20-25 Tagen die Brutröhren verlassen.

Und schon im September bereits verlassen dann die auffallend bunten Vögel gemeinsam wieder die europäische Brutheimat, um zurück in Richtung Afrika zu ziehen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Michael Großmann (Mittwoch, 02 Juli 2014 22:10)

    Hallo Marina,
    da hast Du wieder schöne Bilder und gute Informationen aus Deinem Urlaub mitgebracht, wriklich toll. Das Stimmungsbild im Regen finde ich besonders gelungen. Es macht immer wieder Freude, Deine Blogs zu lesen.
    Viele Grüße
    Michael

  • #2

    • Marina (Donnerstag, 03 Juli 2014 10:25)


    Hallo Michael,
    ich danke dir,
    auch mir macht das Bloggen große Freude,
    besonders wenn ich erfahre das mein Blog auf Interesse stößt...
    ;-)
    Viele Grüße
    Marina





  • #3

    momenteimlicht (Sonntag, 06 Juli 2014 05:02)

    Hallo Marina,
    Die Bienenfresser werden in der Zukunft wohl vom Klimawandel profitieren,einige Kolonien gibt es ja in Rheinland/Pfalz und am Kaiserstuhl schon!
    Schöne Bilder trotz widriger Umstände und ein guter neuer Blog wie auch die letzten Blogs.
    Viele Grüße
    Frank

  • #4

    • Marina (Sonntag, 06 Juli 2014 17:23)


    Hallo Frank,

    richtig...
    und es gibt unterdessen insgesamt in Deutschland auch schon regelmäßige, recht beachtliche Brutkolonien in den Bundesländern Sachsen-Anhalt, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz.
    In Sachsen, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Thüringen und Niedersachsen gibt es ebenfalls bereits Nachweise, wenn auch nur kleinerer Brutkolonien.
    Vielleicht ein Siegeszug der Bienenfresser, welcher sich auch weiterhin fortsetzen wird, ich würde es mir auf jeden Fall wünschen...
    Viele Grüße
    Marina