· 

Ein Malzbierbach

 

Schon in aller Frühe habe ich mich vor einigen Wochen auf den Weg ins Nachbarland gemacht, um die belgischen Wildbäche zu besuchen. Doch schon unterwegs fing es an so heftig zu regnen, daß am Ziel angekommen, an ein Aussteigen aus dem Auto zunächst einmal gar nicht zu denken war. Erst als der Regen in leichten Nieselregen über ging, habe ich mich auf den Weg gemacht...

Und gefunden habe ich einen "Malzbierbach" !

Denn nicht nur wenn ich Rückblickend diese Bilder betrachte, sondern auch als ich noch dort vor Ort war, erinnerte mich der Anblick des braunen Wassers mit den hellen Schaumkronen mehr als einmal, wenn auch Augenzwinkernd ;-) , an einen Malzbierbach. Der rotbraune Bach rauschte lautstark vor sich hin, überall gab es dicke Schaumkronen und es war einfach wunderschön...

 

Noch relativ sanft und ruhig rauscht der Bach
Noch relativ sanft und ruhig rauscht der Bach

Die frische Luft und die Atmosphäre im Wald war nach dem Regen einfach unbeschreiblich, es wurde langsam immer heller und die Farben des Laubes wirkten so satt und kräftig.

Es gab an diesem Tag immer wieder neue faszinierende Eindrücke die ich mit der Kamera festhalten wollte und dies sind die Bilder die dabei entstanden sind.

 

- 1 - Kleiner roter Wasserfall
- 1 - Kleiner roter Wasserfall
- 2 - gewundener Bachlauf
- 2 - gewundener Bachlauf

- 3 - starker Wind am Bach
- 3 - starker Wind am Bach
- 4 - Der Bach mal etwas ruhiger
- 4 - Der Bach mal etwas ruhiger
- 5 - Blick von oben auf den Wildbach
- 5 - Blick von oben auf den Wildbach

- 6 - immer wieder leuchtet es rot im Bach
- 6 - immer wieder leuchtet es rot im Bach
- 7 - Wasserspuren
- 7 - Wasserspuren...

Die rötliche Färbung des Wassers entsteht hier übrigens wie bei allen Vennbächen durch Torf, stark eisenhaltige, kohlensäure Quellen mit einem pH-Wert um 3,9 stark sauer und sehr mineralarm.

Fische kommen in diesen Gewässern deshalb nicht vor.

Und die hellen schmutzigweißen Schaumkronen in den Vennbächen deuten hier nicht auf eine Wasserverschmutzung hin, sondern haben einen ganz natürlichen Ursprung, sie sind ein Zeichen dafür, dass sich im Wasser Stoffe aus lehmigem Untergrund und dem torfigem Boden miteinander vermischen und durch die Wasserbewegung aufgeschäumt werden.

Allerdings habe ich auf den Bildern versucht eben diesen Schaum nicht allzu sehr sichtbar zu machen, da er doch auf den unwissenden Betrachter evtl. eher unschön wirkt.

 

- 8 - Der Wildbach
- 8 - Der Wildbach

Witterungsbedingt war hier zwar besondere Vorsicht geboten, da es teilweise recht rutschig, steil und vor allem matschig auf dem moorigen Waldboden zuging, aber ich habe diesen Tag und vor allem die Landschaft in vollen Zügen gießen können, weshalb ich auch bestimmt wiederkehren werde.


 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Frank müller (Mittwoch, 29 Oktober 2014 06:02)

    Hallo Marina,
    Ein Traum von einem Waldbach,und feine Bilder hast du mitgebracht!
    Besonders die Dynamik des Wassers gefällt mir gut, nicht allzu weich ,die Bewegung des Wassers ist noch gut erkennbar.
    Aber auch der schon leicht herbstliche Wald gefällt mir gut,da macht auch der Regen nix,ist ja für Waldbilder ohnehin besser!
    Beste Grüße
    Frank

  • #2

    • Marina (Mittwoch, 29 Oktober 2014 10:22)


    Hallo Frank,
    ja der Regen war schon ganz o.k., nicht so toll dagegen war der starke Wind
    an diesem Tag.
    Allerdings ist der Bach wirklich traumhaft und hat durchaus Suchtpotenzial,
    weshalb demnächst auch bestimmt nochmal Bilder folgen werden... ;-)
    Viele Grüße
    Marina