· 

Bretagne die 2-te

Frankreich, Bretagne, Hafen bei Le Conquet

 

Die Bretagne im Nordwesten Frankreichs hat insgesamt eine Fläche von 27.208 km² und die einzelnen Regionen zeigen sich unglaublich vielfältig und abwechslungsreich, weshalb es mir auch schwer fällt, hier einen besonderen Favoriten zu benennen.

Denn spannende Motive für die Landschaftsfotografie ließen sich eigentlich überall finden...

 

Küste der Bretagne nahe Plouarzel, Pointe de Corsen, Finistere, Frankreich,
Die Küste der Bretagne nahe Plouarzel

Die einzelnen Departments, Cotes-d´Amor, Finistére, Ille-et-Vilaine oder Morbihan, boten eine Fülle von Eindrücken die ich in der kurzen Zeit der Reise gewinnen konnte, wie hier bei den Klippen in der Finistere oder an der rosa Granitküste der Cote de Amor...

 

Phare de Ploumanach, cote de granit rose, Bretagne, Frankreich, Cote de Amor, rosa granitküste,
Phare de Ploumanach

Wind und Wetter trugen allerdings nicht selten dazu bei, dass sich aus der geplanten Landschaftsfotografie doch eher ein schwieriges Geduldsspiel entwickelte, welches dann nur mit ein wenig Geschick und viel Ausdauer zu gewinnen war.

 

Hafen Le Conquet in der Bretagne, Finistere, Frankreich,
Ein Hafen im Department Finistere

Doch zum Glück gab es auch ruhige Tage mit besten Bedingungen für die Fotografie, über welche man sich dann natürlich umso mehr freuen konnte...

 

Strand bei Plouarzel, Finistere, Bretagne, Frankreich
Am Strand
Phare de Kermorvan bei Le Conquet, Finistere, Bretagne, Frankreich
Phare de Kermorvan

Die Küste der Bretagne misst unter Einbeziehung aller großen und kleinen Buchten, rund 2730 km und auch eher grob betrachtet, kommt die bretonische Küste immer noch auf 1200 km Länge.

So ist es auch nicht verwunderlich das sich hier eine sehr hohe Dichte an Leuchttürmen finden lässt, welche sehr beliebte Fotomotive darstellen.

 

Fort Duguesclin in der Bretagne, Frankreich
Fort Duguesclin

Auf einer kleinen Gezeiteninsel, der Ile du Guesclin, nördöstlich von Saint Coulomb, im Department Ille -et-Vilaine, liegt das Fort Duguesclin.

Die Festung wurde von Sebastien Le Prestre de Vauban (1633-1707) wieder aufgebaut, um die Küste vor den Engländern zu schützen und dient heute nach mehrmaligem Besitzerwechsel als Wohnhaus.

 

Côtes-d’Armor, Le Gouffre, Bretagne, Frankreich
An der Cote de Amor

Die Küstenabschnitte der Bretagne sind so unglaublich abwechslungsreich und jede Bucht bietet unvergleichliche Ausblicke...

 

Am Strand von Kerlouan, Bretagne, Felsen-Küste, Frankreich
Felsen-Strand in der Bretagne

Und immer wieder Leuchttürme...

Ich konnte mich an ihnen einfach nicht satt sehen, denn auch sie boten Anblicke, die abwechslungsreicher und spannender kaum sein konnten.

 

Phare du Petit Minou, Plouzane, Finistere, Bretagne, Frankreich
Leuchtturm in der Bretagne
Am Strand bei Plouarzel, Finistere, Bretagne, Frankreich
Grüne Felsen am Sandstrand

Sehr stark ausgeprägt sind die Gezeiten an der Küste der Bretagne. Besonders an der Grenze der Normandie, in der Bucht des Mont-Saint-Michel. Neben Kanada gibt es hier die stärksten Gezeiten der Welt. Die Höhenunterschiede zwischen dem Niedrigwasser und dem Hochwasser, nehmen allerdings mehr und mehr ab, je weiter man nach Westen kommt. Am Ende des Ärmelkanal, dort wo die Atlantikküste beginnt, sind sie nur noch ca. halb so groß wie an der Grenze zur Normandie. In der Südbretagne, sind die Höhenuntereschiede dann noch geringer, doch keinesfalls sollte man dies unterschätzen, denn die Flut kommt mitunter rasendschnell...

 

Petit Saint Michel, Cote de Amor, Bretagne, Strandgut
Strandgut
Phare de lle Vierge in der Bretagne, Plouguerneau, Frankreich
Phare de lle Vierge

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Gérard Glaize (Freitag, 02 Dezember 2016 09:25)

    Jolie série de photos et belle article sur cette très belle région qu'est la Bretagne.
    Schöne Reihe von Fotos und großen Artikel auf dieser sehr schönen Region Bretagne.
    Gérard