· 

Wintergäste am Niederrhein

Am Niederrhein gibt es leider nur vergleichsweise selten einen "weißen" Winter, welcher das Fotografenherz wirklich höher schlagen ließe. Dennoch gibt es auch hier zur Winterzeit ein besonderes Naturereignis und somit  willkommende Motive für Naturfotografen. Ganz ohne spektakuläre Winterlandschaften wie sie die Hoch- und Mittelgebirge bieten, für das es sich aber dennoch lohnt, auch im Flachland ein wenig dem Winter und der Kälte zu trotzen....

Denn besonders in den typischen Wiesen und Weiden der Niederrheinlandschaft nahe des Rheins, finden sich Jahr für Jahr zwischen November und Februar viele Tausend Wildgänse ein.

Zählungen bestätigen regelmäßig an die 200 000 hier rastende Exemplare, welche sich in diesem bedeutenden Winterrastgebiet einfinden, um sich die notwendigen Fettreserven anzulegen, die sie für den Zug ins arktische Brutgebiet so dringend benötigen.

Die Häufigste Art unter diesen Wintergästen ist sicherlich die Blässgans, aber auch Saatgänse und Weißwangengänse die ebenfalls hier ihr Winterquartier finden, sind darunter.

Einflug der Wildgänse bei Sonnenaufgang...
Einflug der Wildgänse bei Sonnenaufgang...

Und immer wieder gern nehme ich je nach Möglichkeit die Gelegenheit war, an verschiedenen Orten hier am Niederrhein, die gefiederten Wintergäste eine Weile zu beobachten. Mit den hier gezeigten Bilder möchte ich einen kleinen Einblick meiner Eindrücke vor Ort geben.

Die eine Blässgans (Anser albifrons) wacht, während die andere (am Hals beringt) schläft.
Die eine Blässgans (Anser albifrons) wacht, während die andere (am Hals beringt) schläft.
Fliegende Blässgänse (Anser albifrons)...
Fliegende Blässgänse (Anser albifrons)...
Fliegende Blässgans über der Weidefläche...
Fliegende Blässgans über der Weidefläche...
Ein Schwarm von Nonnengänsen, darunter vereinzelte Blässgänse
Ein Schwarm von Nonnengänsen, darunter vereinzelte Blässgänse
Aufmerksame Blässgans (Anser albifrons)
Aufmerksame Blässgans (Anser albifrons)

Eine Auswahl von weiteren Bildern mit Informationen zu verschiedenen Wildgansarten, findet sich in der Galerie der Gänse...

 

Wildgänse im goldenen Licht...
Wildgänse im goldenen Licht...

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Michael Großmann (Samstag, 14 Februar 2015 18:26)

    Hallo Marina,
    ja auch ohne Schnee ergeben sich tolle Lichtsituationen, wie Du hier eindrucksvoll zeigst.
    Die (nur im farblichen Sinne) eintönigen Bilder gefallen mir am besten.
    Viele Grüße
    Michael

  • #2

    • Marina (Samstag, 14 Februar 2015 20:17)


    Hallo Michael,
    wettertechnisch gesehen wird man bescheiden,
    was den Winter am Niederrhein betrifft, aber die Wildgänse
    sind für mich ein Highlight und sie zu beobachten bereitet mir
    immer wieder große Freude, bei jedem Wetter.
    Viele Grüße
    Marina

  • #3

    Kellermaus (Samstag, 21 März 2015 15:06)

    Hallo Marina,
    bin heute durch die Wasserwelten gewandert - es sind beeindruckende Fotografien, gefallen mir alle ausnahmslos. Viele Graugänse rasten auch bei uns im Havelland am Gülpersee - ich würde am liebsten Tag und Nacht dort verweilen, um die Tiere beobachten zu können. Mich ärgert es, wenn die Natur zum Tourismus-Geschäft wird und die Berliner mit ihren Autos bis vor die Beobachtungspunkt brettern und lachend und schnatternd Tiere beobachten wollen ... aber diese Erfahrungen wirst Du sicherlich auch schon gemacht haben. Auf meiner Homepage www.meine-baum-page.eu zeige ich die Naturschönheiten einer Seen im Havelland - ich wünsche Dir eine schöne Frühlingszeit und immer gut Licht herzliche Grüße Ingrid kaufmann aus Fakensee

  • #4

    • Marina (Sonntag, 22 März 2015 11:55)


    Hallo Ingrid,
    danke, es freut mich sehr das auch Dir meine Bilder gefallen.
    Und ja, auch ich mache leider immer wieder die Erfahrung das viele Menschen sich recht rücksichtslos
    in der Natur bewegen, ähnlich wie von Dir beobachtet.
    Ich denke oft besteht da einfach auch noch viel Informations- bzw. Aufklärungsbedarf, um ein
    wenig Sensibilität für die Natur bzw. die Tiere zu fördern und vielleicht können wir ja ein wenig dazu beitragen...
    Viele Grüße
    Marina